Der vorerst letzte Fall

In der vorerst letzten Folge von Northern True Crime geht es nach Hamburg.

 

Kann man eine Strafe von drei Jahren und sechs Monaten doch auf Bewährung aussetzen? Oder können das nur Prominente?

 

Nicole und Chris besprechen den Fall und klären über einige Rechtsirrtümer auf.

 

Quellen: Taz (www.taz.de), Focus (www.focus.de), Steilshopper (www.steilshopper.de), Bild (www.bild.de)

 

 

------------------------

WERBUNG!

Habt auch ihr Lust Crime-Letters.com zu nutzen? Was Crime Letters ist, erfahrt ihr bei uns auf Instagram oder direkt auf www.crime-letters.com. Und mit dem Gutscheincode: NTCR487 spart ihr jeden Monat 2 Euro bei Euren Crime Letters.

 

Den neuen Crime Letters Adventskalender zum Bestellen und verschenken findet ihr auf: https://crime-letters.com/produkt/crime-letters-personalisierter-krimi-adventskalender-2022/

 

 

  


Unser Podcast

In diesem Podcast reden Nicole & Chris über wahre Verbrechen, die in Norddeutschland passiert sind. In Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein passieren Verbrechen, über die geredet werden muss. Wir forschen im Internet, in Zeitungen, Büchern und Videos nach, wie es zu den Fällen kam, was passiert ist, wie das Gericht entschieden hat und wie es Tätern, Opfern und Angehörigen heute geht.

Wir werden in unserem Fällen immer respektvoll über die Tat sprechen und wollen mit unserem Podcast informieren und unterhalten.

 

Auf der rechten Seite findet ihr immer unsere letzten fünf Folgen. Wenn ihr oben auf die Rubrik "Fälle" klickt, könnt ihr jede Folge zum entsprechenden Bundesland finden und auch Sonderfolgen, die nicht in Norddeutschland stattgefunden haben.

 

Noch ein kurzer Hinweis:

Wir verzichten auf eine geschlechtsspezifische Trennung der Berufsbezeichnungen in unserem Podcast. Es sind sowohl männliche, weibliche und diverse Personen gleichbedeutend gemeint.

 

Wie ihr uns hören könnt, findet ihr in der Rubrik "Podcast" oder einfach rechts den Player starten.

Folgt uns gerne bei Instagram unter @nt.crime